"Der Mensch und die Welt werden ganzheitlich oder auch integrativ betrachtet: physische und psychische Anteile, Gedanken und Gefühle bilden beim Menschen eine untrennbare, ganze integrierte Einheit; Analysen dürfen nicht ohne eine Berücksichtigung des Gesamtzusammenhanges bleiben, da das Ganze mehr repräsentiert, als die Summe einzelner Teile"

(Kleber/Stein 2001 S.111)

Psychotherapie Berlin, Hypnose Berlin, Psychotherapeut Berlin, Steglitz, Lichterfelde, 12203

Psychotherapie

Unter dem Begriff Psychotherapie versteht man das gezielte Behandeln einer psychischen Störung oder psychischer Folgen körperlicher Erkrankungen.

 

In meiner Praxis biete ich folgende Therapiearten bei Einzelpersonen an:

 

  • Lösungsorientierte Kurzzeittherapie (in der Regel 5 bis 10 Sitzungen)
  • Körperorientierte Psychotherapie (eine ganzheitliche Therapieform)
  • Analytische oder Tiefenpsychologische Therapie (mindestens 25 Sitzungen)
  • Medizinische Hypnose (in der Regel sind 2 bis max. 8 Sitzungen ausreichend)
  • Psychotherapie für Kinder und Jugendliche & Spieltherapie

Welches Therapieverfahren ihnen am besten passt, hängt von Ihrem Anliegen ab. Wünschen Sie ausführliche Informationen über meine Behandlungsschwerpunkte und die Therapiemethoden? Dann schreiben Sie mir eine E-Mail mit Ihrer Anfrage oder vereinbaren Sie einen Termin.

 

 

 Ich habe mich auf die Behandlung folgender Beschwerden spezialisiert:

 

  • Neurotische Störungen
  • Belastungsstörungen
  • Psychosomatische Störungen
  • Depressive Störungen
  • Ängste und Panikattacken
  • Zwangsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • ADHS/HKS/ADS

 

 

Eine Psychotherapie ist auch bei den folgenden Anliegen sinnvoll:

 

  • Wünsche nach persönlicher Entwicklung
  • Probleme bei Kindern und Jugendlichen 
  • Stimmungsschwankungen und belastende Gedanken 
  • Traurigkeit oder Unlustgefühle 
  • Reizbarkeit und Wut
  • Starkes Stressempfinden in Arbeitssituation 
  • Allgemeine Beziehungs- und Familienprobleme 
  • Gewichtsprobleme
  • Selbstzweifel und Verlust von Selbstvertrauen

 

 


Psychotherapie Berlin, Hypnose Berlin, Psychotherapeut Berlin, Steglitz, Lichterfelde, 12203

Schicken Sie mir eine Terminanfrage

oder rufen Sie mich gleich an!

030 979 83 903

Terminanfrage

 

 

Ablauf der Psychotherapie

 

Formal lässt sich der therapeutische Prozess in drei Abschnitte unterteilen.

 

  • Die Einführungsphase (Probatorik)

 

Das Erstgespräch und die Diagnostik in der Einführungsphase dienen einem ersten Überblick über das Anliegen und der Einschätzung, ob eine Psychotherapie notwendig ist. Für die Probatorik sind in der Regel 2 bis maximal 5 Sitzungen ausreichend. Auch die Entscheidung Ihrerseits ist hier sehr wichtig! Sind Sie mit der Therapieform zufrieden? Stimmt die Beziehung mit dem Therapeuten? Es hat keinen Zweck, sich auf eine Form der Psychotherapie einzulassen, bei der man kein gutes Gefühl hat. Genauso wichtig ist auch die Person des Therapeuten. Die Einführungsphase wird mit einem abschließenden Rückmeldegespräch beendet. Erst jetzt wird mit der eigentlichen Therapie begonnen.

 

  • Die Arbeitsphase

 

Hier ist vieles von der Diagnose und von der gesamten Situation abhängig. Aber zunächst gilt es sich besser kennenzulernen. Wie auch sonst im Leben Schritt für Schritt. Ich werde noch mehr über Ihre Probleme wissen wollen, aber auch über Besonderheiten, die damit weniger zu tun haben. Es ist angestrebt, dass schon nach den ersten Sitzungen, wahrscheinlich aber erst im Verlauf von 10 bis 15 Therapiestunden, Ihr Problem oder Ihre Haltung dazu in irgendeiner Weise verändert wird. Hier spielt auch Ihre eigene Motivation eine wichtige Rolle. Den Erfolg werden Sie vermutlich nur dann erleben, wenn Sie wirklich die Veränderung wollen. Wenn Sie bereit sind einen Weg zu gehen, der zeitweilig, mühsam und schmerzhaft sein könnte.

Die Therapiedauer und die Anzahl der Sitzungen hängen von der jeweiligen Situation ab. In der Regel ist mit einer Therapiestunde pro Woche zu rechnen. Bei akuten Umständen können die Abstände zwischen den Sitzungen verkürzt werden.

  

  • Die Abschlussphase

 

Grundsätzlich kann jede Therapie zu jedem Zeitpunkt beendet werden, sobald Sie es für richtig halten. Tatsächlich sollte dies aber erst dann erfolgen, wenn es Ihnen deutlich besser geht. Wenn Sie gelernt haben, anders als bisher mit den schwierigen Situationen und Problemen umzugehen. Zum Therapieende werden die Abstände zwischen den Sitzungen deutlich länger. Ein abruptes Beenden der Psychotherapie bringt das Risiko eines Rückfalls mit sich.